Private Unfallversicherung vergleichen

Eine private Unfallversicherung ist nicht nur für berufliche Risikogruppen und aktive Sportler empfehlenswert, sondern bringt auch dem durchschnittlichen Verbraucher Vorteile. Besonders sinnvoll ist der Abschluss einer Unfallversicherung auch für Handwerker oder Berufskraftfahrer, als Angehörige einer Risikogruppe und für Menschen, die keine Beiträge zur Berufsunfähigkeitsversicherung leisten konnten. Die Leistungen der einzelnen Versicherer variieren stark, darum lohnt es sich, die verschiedenen Angebote genau zu prüfen. Häufig werden Familientarife mit 20% günstigeren Beiträgen angeboten. Ein Vergleich lohnt sich also.

Eine gute Unfallversicherung sollte immer einen Invaliditätsschutz mit einschließen. Je nach Grad der Invalidität, die bei den Versicherern mittels Gliedertaxe ermittelt wird, staffelt sich bei Leistungsanspruch die zu zahlende Summe. Übrigens: Unfälle bei Flugsportarten und Motorrennen sind durch eine private Unfallversicherungen grundsätzlich nicht versichert.

TIPP: Der gesetzliche Unfallschutz ist viel zu gering und gilt nur für Beruf und Ausbildung. Das Risiko in der Freizeit, zum Beispiel beim Sport, ist hierdurch nicht abgesichert. Ganz wichtig ist es auch, Kinder durch eine Unfallversicherung abzusichern! Durch einen Vergleich der privaten Unfallversicherungen können Sie bis zu 400 Euro Beitrag sparen!