Rechtsschutzversicherung

Ob als Mieter, Autofahrer, Arbeitnehmer oder als Hausbesitzer – heute benötigt man schnell einen Anwalt zur Vertretung der eigenen Rechte. Der Abschluss einer Rechtsschutzversicherung wird daher zu Recht für jeden Einzelnen empfohlen. Worauf man achten muss und inwiefern sich einzelne Versicherungsangebote voneinander unterscheiden, zeigt allein der direkte Vergleich.

Die am häufigsten in Anspruch genommene Rechtsschutzversicherung ist der Verkehrsrechtschutz. Hier muss öfter als in anderen Streitfällen der Anwalt zu Hilfe kommen, um die Schuldfrage zu klären. Das kann teuer werden. Eine Rechtsschutzversicherung bietet da wertvolle Hilfe.

Aber auch bei Streitigkeiten mit dem Vermieter oder Nachbarn ist man über eine Rechtsschutzversicherung gut abgesichert. Leistungen und Konditionen unterscheiden sich allerdings erheblich von Versicherung zu Versicherung. Man sollte daher unbedingt verschiedene Angebote miteinander vergleichen, bevor man sich für einen Versicherungsanbieter entscheidet.

Eine Rechtsschutzversicherung ist nicht nötig denken Sie? Wer Recht hat, muss nichts zahlen?

Das ist leider oftmals nicht so. Denn in den meisten Fällen gibt es keine hundertprozentige Entscheidung. So erhält der Kläger häufig nur zu einem Teil recht und hat somit auch seinen Anteil, entsprechend seiner Mitschuld, an den Gesamtkosten zu zahlen.

Im Arbeitsrecht ist es sogar so, dass sich hier die beiden Parteien in der ersten Instanz die Kosten teilen müssen - egal wer letztendlich den Streit vor Gericht gewinnt.

Sie sehen also, eine Rechtsschutzversicherung ist in sehr vielen Fällen sinnvoll!

Weitere kostenlose Versicherungsportale zum Geld verdienen erhalten Sie im Versicherungspartnerprogramm von Tarifcheck24.